Schaffensperiode 1998 - 2005

Die Suche geht weiter. Abtasten, ausprobieren; Versuch eine persönliche Formensprache zu finden.

Der Weg ist steinig, nur nicht aufgeben, nichts in den Wind schlagen, sondern der Intuition vertrauen.

Steine sind bekanntlich „ geduldig“.

Versuch eigene Impulse wahrzunehmen und sie bewusst in Stein umzusetzen.Es braucht Mut, Kraft und der Glaube wirklich was zu bewegen.

Eine Skulptur entstehen zu lassen, welche beginnt zu schwingen und vielleicht gewisse Welten berührt.

Es entstehen erstmals Gross-Plastiken, neben kleineren Skulpturen.